Vorlesen

Was für ein Theater! Kleine und große Bühnen, Privattheater und Staatsbühnen. Komödien und Tragödien, Ballet, Tanz und Kabarett. „Und wo möchten Sie sitzen?“

Besucher*innen mit Behinderung haben meist nicht die freie Wahl. In fest bestuhlten Sälen sind die Plätze für Rollstuhlnutzer*innen meist ganz außen, was die Sicht mitunter einschränkt. In Räumen ohne feste Reihen ist die Sitzplatzwahl flexibler. Wenn Plätze mit Induktionsschleifen ausgestattet sind, müssen hörbeeinträchtigte Zuschauer*innen mit ihren technischen Hörhilfen dort sitzen. Sollte das Bühnengeschehen mit einer Übersetzung in Gebärdensprache stattfinden, sollte der Sitzplatz so gebucht werden, dass die Dolmetscherin gut gesehen wird.

Audiodeskription im Theater ist selten, da das Bühnengeschehen live von geschulten Sprecher*innen kommentiert werden muss.